short classic ugg ffnung der vollstationären Altenpflege für Lesben

ugg schuhe damen ffnung der vollstationären Altenpflege für Lesben

MNCHENSTIFT ffnung der vollstationären Altenpflege für Lesben, Schwule und Transgender

Mit dem demographischen Wandel wird in den kommenden Jahren der Anteil der Seniorinnen in der Bevölkerung deutlich zunehmen. Dies gilt auch für offen lebende lesbische Frauen, schwule Männer und Transgender, die auch in Pflegeeinrichtungen nach ihren Gewohnheiten weiterleben möchten. Eine kultursensible Pflege, Verständnis für individuelle Lebensrealität und diskriminierungsfreie Räume stehen hier im Vordergrund.

Die MNCHENSTIFT GmbH hat sich nach einem Stadtratsbeschluss der Landeshauptstadt München als einziger Münchner Träger für das Vor Modellprojekt ffnung der vollstationären Altenpflege für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (LGBT)“ beworben und ist somit seit dem Jahr 2014 auf dem Weg der ffnung. Die MNCHENSTIFT GmbH ist eine 100%ige Tochter der Stadt München. Ein Unternehmen wie die MNCHENSTIFT muss für alle Bewohnernnen der Stadt da sein und entsprechende Angebote vorhalten. Die Vielfalt der Stadtgesellschaft muss sich auch in der Vielfalt der Angebote des Unternehmens wiederspiegeln. Es ist auch eine Frage der Qualität in der Pflege: Wir müssen in der Lage sein, den individuellen Wünschen und Biografien entsprechend sensibel zu pflegen. Die Anerkenntnis von Vielfalt ist eine zukunftsweisende Querschnittsaufgabe.“ Nur ein Unternehmen, das die Vielfalt der Stadtgesellschaft als Aufgabe sieht und umsetzt, wird zukunftsfest sein. Je differenzierter die Stadt, desto differenzierter das Unternehmen sonst werden unsere Angebote irgendwann nicht mehr zur Stadt passen“, erklärt Siegfried Benker, Geschäftsführer der MNCHENSTIFT. Aktuell gibt es drei Projekthäuser in denen das Projekt intensiv umgesetzt wird: Das Haus St. Maria (Ramersdorf), Haus an der Effnerstraße (Bogenhausen) und das Haus St. Martin (Giesing).

Die Abteilung Stabsstelle Vielfalt leitet das Projekt bei der MNCHENSTIFT, ist offizieller Ansprechpartner und organisatorisch direkt der Geschäftsführung unterstellt. Somit wird das Thema Vielfalt intern in den unterschiedlichsten Ebenen und Bereichen mitgedacht und fließt in diverse Prozesse ein. Fachlich begleitet wird die Stabsstelle Vielfalt vom Sozialreferat der Landeshauptstadt München und der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Finanziell wird das Projekt vom Sozialreferat in Form eines Personalkostenzuschusses und der Kostenübernahme der Fortbildungen gefördert. Forum Homosexualität, Lesbensalon, Gay uvm. Einen wichtigen Kern des Projekts bilden die Fortbildungen für Mitarbeiterinnen, die von den Beratungsstellen durchgeführt werden. Viele unserer Mitarbeiterinnen sind aus dem Ausland, wo schwul lesbische Lebensweisen ein Tabuthema darstellen, weshalb dieDas kulturelle Angebot in den Häusern ist ein weiterer Baustein. LGBT Tanznachmittage,
short classic ugg ffnung der vollstationären Altenpflege für Lesben
die von einem Tanzlehrer aus der Community durchgeführt werden, thematische Filmabende, Erzählcafs sowie Ausstellungen mit Künstlergesprächen. So wurde unter anderem in drei Häusern in diesem Jahr die eigens mit dem Kurator Michael Härteis konzipierte Wanderausstellung Max ist Marie oder mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind“ der Hamburger Künstlerin Kathrin Stahl ausgestellt. Es handelt sich hierbei um ein Trans Foto und Textprojekt, welches begann als Stahls Sohn zur Tochter wurde. Daraufhin dokumentierte die Künstlerin zahlreiche Transmenschen in Bild und Text auf sehr einfühlsame Weise. Durch verschiedene Veranstaltungen findet bei Bewohnerinnen , Angehörigen, externen Besucherinnen und Mitarbeiterinnen eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema LGBT statt. ffnung der Altenpflege für LGBT wird mittlerweile bei der MNCHENSTIFT gelebt. Nach drei Jahren Projektlaufzeit ist eine Entwicklung zu sehen: Wo anfangs noch Geschäftsführung und Stabsstelle Vielfalt das Thema sehr vorangetrieben haben, ist nun zu sehen, wie engagiert einzelne Mitarbeiterinnen sind. Unter anderem ist die Teilnahme am CSD in München der Belegschaft immer wichtiger: über 65 Mitarbeiterinnen hatten Spaß auf dem LKW, am Info Stand und in der Fußgruppe und repräsentierten so die bunte MNCHENSTIFT.

Ausführlichere Informationen, insbesondere über die Entstehung und den Verlauf des Projektes, sind im Dokumentar Film Leben wie Sie lieben auch im Alter. LGBT in der Altenpflege bei der MNCHENSTIFT“ festgehalten. Dieser kann auf dem MNCHENSTIFT YouTube Kanal abgerufen werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die MNCHENSTIFT mit diesem bundesweit einzigartigen Projekt auf einem guten Weg ist, allen pflegebedürftigen Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Weltanschauung, sexueller Orientierung oder Identität, ethnischer Herkunft und Religion ein Zuhause zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen.
short classic ugg ffnung der vollstationären Altenpflege für Lesben