classic tall chestnut uggs Feuer in der Frankenhölle

ugg größen Feuer in der Frankenhölle

Die Zahlen sprechen f sich, welches Team im ersten Finale die Oberhand behielt. Bamberg war au bei den Blocks in allen statistischen Kategorien die bessere Mannschaft. Das Resultat von 98:72, mit zwischenzeitlicher 32 Punkte F zeigt den Willen der Franken, die Mission Double Threepeat erfolgreich abzuschlie 14 Dreipunktew fanden ihr Ziel, 39 Rebounds landeten in den H der Brose Baskets, 14 Assists mehr als Ulm wurden notiert. Ob die Beko BBL Finals 2012 zur einseitigen Nummer werden?

Die Initialz kam im ersten Viertel, als drei Dreier von Brian Roberts, Anton Gavel und wenig sp sogar von Tibor Plei Begeisterungsst auf den R der mit 6.800 Zuschauern besetzten Stechert Arena entfachten. 13:4 stand es nach nicht einmal drei gespielten Minuten. Nach zehn Minuten lagen die Gastgeber zweistellig vorn und bauten ihre F im weiteren Spielverlauf stetig aus.

Zur Halbzeit betrug der Vorsprung beim Stand von 49:28 satte 21 Z Ulm fand kein Mittel gegen die mannschaftliche und konzentrierte Spielart des amtierenden Meisters. bin sehr zufrieden mit der Spielweise heute Abend, unsere Energie hat das Spiel entschieden. Unsere Bank war sehr gut, vor allem Marcus Slaugther mit zw Rebounds und im dritten Viertel, als wir offensiv Probleme hatten, hat Suput seine F gezeigt sagte Bambergs Coach Chris Fleming nach dem Spiel.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Level der Bamberg konstant hoch; wie jedes andere Viertel behielten auch diesmal die Hausherren die Oberhand. Bamberg erzielte in jedem Abschnitt mindestens 23 Punkte, Ulm kam nur im letzten Viertel auf diese Ausbeute.

war eine klare Angelegenheit sagte Thorsten Leibenath, Coach der unterlegenen Ulmer. der ersten Halbzeit haben wir es nicht geschafft, gegen die physischen Bamberger dagegen zu halten. Wir waren zu passiv und Bamberg hat seine Dreier getroffen. Im Angriff konnten wir nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten, Bamberg hat die Passwege sehr gut zugemacht und uns unter Druck gesetzt. In der zweiten Halbzeit sind wir damit besser zurecht gekommen. Wir haben uns besser bewegt und offene W erarbeitet. Die Hypothek mit mehr als 20 Punkten R war aber einfach zu hoch. Wir werden unsere Lehren aus der Partie ziehen. Wir m fr wach sein, wenn es am Mittwoch gegen die Bamberger geht. zweite Partie findet am Mittwoch um 19.45 Uhr in Ulm statt. Sport1 wird das Spiel live wird sich zeigen, ob erneut sechs Bamberger zweistellig punkteten werden. Tucker markierte im ersten Duell 18 Z und f Rebounds. Tibor Plei war perfekt aus dem Feld (4/4 FG) und traf sogar zwei Dreier; am Ende hatte er zw Z und vier Rebounds auf seinem Konto. Bei den Ulmern markierten John Bryant und Isaiah Swann jeweils 13 Punkte.

Bemerkenswert ist noch eine weitere Statistik: Aufgrund der kollektiven Dominanz der Bamberger stand kein Spieler der Brose Baskets l als 27 Minuten auf dem Parkett. Auf Seiten der Ulmer waren es mit Per G (7 Pkt, 2 Ast), Bryant und Swann gleich drei Leistungstr Die Kadertiefe spricht somit eindeutig f Bamberg, wenngleich Ulm im n Spiel die Chance zum Ausgleich haben wird, wie Coach Leibenath betont: Sch an den Playoffs ist, dass wir, im Gegensatz zum Pokalspiel, anders zur kommen k und das werden wir im Heimspiel tun.“
classic tall chestnut uggs Feuer in der Frankenhölle